Sonntag, 26.10.2014

  • Sunday, 26 October 2014

english version on klick or scroll down

  •  10:00 Uhr | Kulturhaus Lÿz
    Buchstabensalat
    Ein Schreibworkshop für Kinder ab 10 Jahren

    BuchstabensalatSchreibt ihr gerne eigene Geschichten? Seid ihr kreativ und habt Lust auf eine kleine Herausforderung?
    Dann seid ihr hier genau richtig! Beim Workshop Buchstabensalat rund um das Thema Europa habt ihr die Möglichkeit, eure Ideen phantasievoll umzusetzen. Nützliche Schreibtipps von hilfsbereiten und kompetenten Studentinnen und Studenten der Universität Siegen, Kinderpunsch und süße Kleinigkeiten fördern Schreiblust und Vorstellungsvermögen und werden eure Ideen zu Europa sprudeln lassen.
    Als besonderes Highlight bietet der Workshop die Möglichkeit, eure fertigen Geschichten als Buch drucken zu lassen. Und die ganz Mutigen unter euch können ihr Werk sogar selbst einsprechen und auf CD aufnehmen lassen!
    Alle schreiblustigen und mit viel Phantasie ausgestatteten Kinder zwischen 10 und 14 Jahren sind herzlich eingeladen an dem Workshop teilzunehmen. Wir freuen uns auf euch!

    Anmeldung bis zum 10.10.2014 unter 0271/333-2447
    Teilnahmegebühr: 5,- €

  • 11:00 Uhr | Café Noir
    Tanja Maljartschuk: Biografie eines zufälligen Wunders
    Tanja Maljartschuk by Lukas Beck
    Lena wächst in einer Welt voller Willkür und Gewalt auf, doch sie weiß sich zur Wehr zu setzen. Mit Witz, Eigensinn und einer Portion Mut tritt sie dem Elend und den Widrigkeiten entgegen, die sie umgeben und hilft: ihrer Erzieherin im Kindergarten, den herrenlosen Hunden in ihrer Stadt, der Diskuswerferin Wassylyna und ihrer Freundin Hund, der beide Beine abgefroren sind. Und sie verliert nie die Hoffnung, dass ein Wunder geschehen kann, wenn auch nur zufällig …
    Mit Biografie eines zufälligen Wunders erweist sich Tanja Maljartschuk als eine gewitzte, mit allen erzählerischen Wassern gewaschene Autorin. Ihr Roman, der aufgrund der Situation in der Ukraine eine ungeahnte Aktualität bekommen hat, ist selbst ein kleines, allerdings keineswegs zufälliges Wunder.
    Tanja Maljartschuk, 1983 in der Ukraine geboren, studierte Philologie und arbeitete einige Jahre als Journalistin für verschiedene Fernsehsender in Kiew. Seit 2011 lebt sie in Wien. 2009 erschien ihr Erzählband Neunprozentiger Haushaltsessig, Biografie eines zufälligen Wunders ist ihr erster Roman.
    „Es ist ein ebenso wunderbares wie bitteres Buch, eine schreiende Anklage in Prosa, (…) Lena ein weiblicher Don Quichotte der Erniedrigten und Beleidigten.“ 
    Sabine Berking, FAZ

    Sprache: Ukrainisch und Deutsch / Eintritt: 5,- € [Tickets online]

  • 14:00 Uhr | Volksbank, Berliner Str. / bei trockenem und nicht zu kalten Wetter auf der Dachterrasse
    Proschat Madani: Suche Heimat, biete Verwirrung

    Proschat Madani | foto: Mirjam KnickriemProschat Madani ist im Iran geboren, in Österreich aufgewachsen und als Schauspielerin in Deutschland erfolgreich. Aber ist sie nun Iranerin? Oder Österreicherin? Oder Deutsche? Aufgrund ihres Aussehens gilt sie in Österreich als Ausländerin, Iraner irritiert ihr deutscher Akzent und in Deutschland macht ihr Wiener Dialekt sie zur Österreicherin. Proschat Madani hat sich viele Jahre lang angepasst, um dazuzugehören, um ein Gefühl von Heimat zu finden. Bis sie eines Tages erkennt, dass sie ihr Zuhause nicht im Äußeren finden kann. In Suche Heimat, biete Verwirrung schreibt sie humorvoll und sehr persönlich über ein Thema, das immer mehr Menschen betrifft: das Suchen und Finden von Heimat.
    Proschat Madani spielte zunächst Theater, bevor sie Ende der Neunzigerjahre ihre Arbeit vor der Kamera begann. Fernsehzuschauer kennen sie aus der beliebten Serie Der letzte Bulle. Außerdem ist sie immer wieder in Fernsehfilmen (Der Stinkstiefel) und im Tatort, aber auch auf der Kinoleinwand (Im Winter ein Jahr) zu sehen.
    Bei trockenem und nicht zu kaltem Wetter findet die Lesung auf der Dachterrasse des Volksbankgebäudes in der Berliner Straße (an Kochs Ecke) statt, in diesem Fall sind die beiden obersten Stockwerke nur über das Treppenhaus begehbar. Bei Siegerländer Wetter liest Proschat Madani im Vortragssaal im fünften Stock des Volksbankgebäudes, der per Fahrstuhl zu erreichen ist.

    Sprache: Deutsch und Persisch mit österreichischem Akzent
    Eintritt: 5,- € [Tickets online]
     

  • 15:00 Uhr | Museum für Gegenwartskunst
    Olivia Vieweg: Antoinette kehrt zurück – eine Graphic Novel
    Eine Graphic Novel als Verführerische Liaison von Bild und Text

    Graphic Novel Olivia ViewegGraphic Novels sind in Deutschland noch recht unbekannt. Olivia Viewegs multimediale Lesung aus ihrer Graphic Novel Antoinette kehrt zurück im Turm des Siegener Museums für Gegenwartskunst bietet dem vielSeitig-Publikum Gelegenheit, das Genre besser kennen zu lernen. Dabei gibt die Autorin einen Einblick in ihre ‚Schreib- und Zeichenwerkstatt‘ und erklärt die Liaisonvon Text und Bild, sodass sich die Besucher ganz in den Bann des illustrierten Romans ziehen lassen können.
    Graphic Novel Antoinette CoverAntoinette kehrt zurück erzählt die Geschichte der Waisen Antoinette. Von Mitschülern und Dorfkindern gemobbt und gedemütigt, verlässt sie ihre Heimat und macht erfolgreich Karriere in den USA. Doch selbst als erwachsene Frau kann sie die Traumata der Jugend nicht vergessen. Sie kehrt zurück und übt Vergeltung.
    Die Illustratorin, Autorin und Herausgeberin Olivia Vieweg wurde für ihre Werke 2010 mit dem ICOM Independent Preis ausgezeichnet. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Graphic Novel Huck Finn: Nach Mark Twain(2013), einer in Deutschland spielenden modernen Variante der Abenteuer des Huckleberry Finn, und durch das Storybook Subway to Sally (2008), das in Zusammenarbeit mit anderen Illustratoren ein Album der gleichnamigen deutschen Band verbildlicht.
    Durch die Veranstaltung führt von Johannes Meyer (Radius 92,1), der schon den Goldenen Monaco 2013 der Universität Siegen moderierte.
    Sprache: Deutsch / Eintritt: 5,- € [Tickets online]

  • 15:00 Uhr | Kulturhaus Lÿz
    Rufus Beck liest
    Galaktisch von Frank Cottrell Boyce
    Rufus Beck GalaktischWer würde nicht gern einen Ausflug ins All machen? Der 12-jährige Liam träumt jedenfalls schon lange davon, doch muss er dafür den Wettbewerb Bester Vater der Welt gewinnen. Da ist es praktisch, dass er viel zu groß für sein Alter ist. Unpraktisch nur, wenn man plötzlich als Verantwortlicher in einer Rakete sitzt, die falsch abgebogen ist …
    Die Bücher des Engländers Frank Cottrell Boyce wurden bereits zweimal mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Galaktisch ist witzig, spannend, abgedreht und einfach galaktisch gut. Rufus Beck ist dem jüngeren Publikum nicht nur als Stimme der Harry Potter-Hörbücher, sondern auch durch seine Rollen in den Filmen Die Wilden Fußball Kerle (Trainer Willy) und Der Räuber Hotzenplotz (Zauberer Zwackelmann) bestens bekannt.
    Sprache: Deutsch / VVK + AK: bis 14 Jahre 8,- € / Ältere: 12,- € [Tickets online]
     
  • 16:00 Uhr | Camelot
    Douwe Draaisma: Das Buch des Vergessens 
    Douwe DraaismaDer niederländische Professor  für Psychologiegeschichte Douwe Draaisma beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Gedächtnisforschung. Sein ausgesprochenes Lieblingsthema: Das Vergessen. Das Vergessen, so Draaisma, sei der rätselhafteste und faszinierendste Aspekt innerhalb der Gedächtnisforschung. Ob Träume, Kindheitserlebnisse, Gesichter – woran wir uns erinnern, und woran nicht, darauf haben wir keinen Einfluss. Das Gedächtnis funktioniert gewissermaßen wie ein unfolgsames Kind und macht was es will. 
    In Das Buch des Vergessens nimmt Douwe Draaisma seine Leser mit auf einen Streifzug durch die Welt des Vergessens. Er beschäftigt sich unter den verschiedensten Gesichtspunkten mit dem Phänomen, das uns alle betrifft, und liefert dabei höchst erhellende Einblicke; er lässt Experten zu Wort kommen und erzählt unendlich viele spannende Episoden aus der Forschung. Kein Wunder, dass das Buch in den Niederlanden binnen kurzem zum Bestseller wurde.

    Sprache: Niederländisch und Deutsch / Eintritt: 5,- €  [Tickets online]

  • 18:00 Uhr | Picknicker
    KosmoPOLINNEN Deutschsprachige Literatur polnischer Schriftstellerinnen

    CosmoPOLINNEN Dorota Danielewicz-Kerski by Marian StefanowskiDrei gebürtige Polinnen, die in Deutschland leben und arbeiten, verehren ihr Herkunftsland mit kritischer und dennoch heißer Liebe. Sie haben einen jeweils eigenen, besonderen Blick auf ihre Wahlheimat, verbinden dabei in sich das Polnische und das Deutsche zu einer unerwarteten harmonischen Einheit (was keineswegs Einheitlichkeit bedeutet) und geben ihr Ausdruck in ihrem schriftstellerischen Schaffen.
    CosmoPOLINNEN Brygidia Helbig-Mischweski by Moritz Neuffer 03Auf der Suche nach der Seele Berlins ist Dorota Danielewicz (Dorota Danielewicz-Kerski). Sie beschreibt ihr Berlin und lädt ihre Leserinnen und Leser zu einer verheißungsvollen literarischen Reise ein, die selbst so manchen Berliner überrascht. Ob Sie die Seele der deutschen Hauptstadt findet?
    In Niebko (Himmel) zeichnet Brigitte Helbig (Brigitte Helbig-Mischewski) ein vielSeitiges und vielfarbiges Bild einer (ihrer?) Deutsch-Galizischen Familie von 1939 bis heute. Der Titel ihres Buchs ist angelehnt an das in Polen bekannte und beliebte Kinderspiel Niebko, bei dem die Kinder kleine Collagen und Basteleien in der Erde vergraben und ihr Geheimnis mit nur wenigen Eingeweihten teilen.
    Paulina SchulzAuch Paulina Schulz lüftet in Das Eiland ein Geheimnis, nämlich das des jungen John, der in den Sommerferien mit der Kamera die Urlaubsinsel durchstreift, um der erdrückenden Gegenwart seiner Eltern zu entfliehen. Als er den Zwillingen Milan und Milena begegnet, beginnt eine verstörende Dreiecksbeziehung, die der Leser wie durch die Linse einer Kamera verfolgt. Das Eiland ist eine mitreißende Erzählung, ein Fluss, der sich ruhig, kraftvoll und unaufhaltsam seinen Weg bahnt.

    Sprache: Deutsch / Eintritt: 5,- €  [Tickets online]

  • 20:00 Uhr | Kulturhaus Lÿz
    Rufus Beck liest
    Charles-Louis de Montesquieu: Meine Reisen in Deutschland 1728-1729 
    2014 erstmals auf Deutsch erschienen, herausgegeben von Jürgen Overhoff

    MontesquieuRufus Beck„Die Deutschen sind gute Leute. Auf den ersten Blick wirken sie wild und grob. Sie sind den Elefanten vergleichbar; zunächst wirken sie schrecklich, doch sobald man sie gestreichelt hat und ihnen schmeichelt, werden sie sanftmütig. Dann braucht man nur noch die Hand auf ihren Rüssel zu legen, und sie lassen einen willig auf ihren Rücken klettern.“ Zwischen April 1728 und Oktober 1729 bereiste der Philosoph, Schriftsteller und Staatstheoretiker Charles-Louis de Montesquieu das Deutsche Reich. Seine Erlebnisse bieten einen intimen und überraschenden Einblick in die Lebensbezüge und Alltagswelten der Menschen im Zeitalter des Barock und der Aufklärung. Seine Beobachtungen sprühen vor Witz, Charme, Ironie und lakonischem Humor und porträtieren dabei stets gekonnt Land und Leute.

    Präsentiert wird Montesquieus einzigartiger Reisebericht von DER deutschen Hörbuchstimme Rufus Beck. Seine Vertonung der Harry-Potter-Romane ließ ‚Leseratten‘ reihenweise zu ‚Hörbuchwürmern‘ werden, als Schauspieler ist er einem breiten Publikum durch seine Rollen in den Kinohits Kleine Haie und Der bewegte Mann (Bambi für die Rolle der Waltraut) bekannt. 2010 riss er das Lÿz-Publikum mit seiner Lesung aus Mark Twains Bummel durch Europa zu Lachsalven und Beifallsstürmen hin.
    Sprache: Deutsch / VVK 18,- € / AK 20,- € / erm. 16,- €  [Tickets online]


Retour au sommaire Sunday, 26 October 2014

  •  10:00 Uhr | Kulturhaus Lÿz
    BuchstabensalatAlphabet Jumble
    A Writing Workshop for Children from the Age of 10
    Do you like writing your own stories? Are you creative and fancy a small challlenge?
    Then this is exactly your place! In the workshop Alphabet Jumble around the theme of Europe you have the possibility to realise your ideas in an imaginative way. Useful writing tips by helpful and competent students from Siegen University, children’s punch and sweet titbits will stimulate your appetite for writing as well as your imagination so that you will bubble with ideas on Europe.
    As a special highlight the workshop offers the possibility to have your finished stories printed as a book. And the really courageous ones amongst you can even narrate their work and have it recorded on CD!
    All children between the ages of 10 and 14 with an enthusiasm for writing and loads of imagination are more than welcome to participate in the workshop. We are looking forward to meeting you!
    Registration until 10.10.2014 on 0271 / 333-2447
    Fee: 5.- €

  • 11:00 Uhr | Café Noir
    Tanja Maljartschuk / Foto: Lukas BeckTanja Maljartschuk:
    Biography of an Accidental Miracle

    Lena grows up in a world full of arbitrariness and violence, but she knows how to defend herself. With wit, strong-mindedness and a portion of courage she faces the misery and adversities that surround her and tries to help: her kindergarden teacher, the stray dogs in her town, the discus thrower Wassylyna and her friend Dog, who lost both her legs to frostbite. And she never loses her hope that a miracle can happen – even if only by accident.
    With Biography of an Accidental Miracle Tanja Maljartschuck proves herself to be a witty author who knows all the narrative tricks. Her novel, which due to the situation in Ukraine has got an unforeseen topicality, is a small but by no means accidental miracle itself.
    Tanja Maljartschuk, born in Ukraine in 1983, studied philology and worked as a journalist for some years for seveal TV stations in Kiev. Since 2011 she has been living in Vienna. In 2009 her first volume of narratives Nine percent Household Vinegar was published. Biography of an Accidental Miracle is her first novel.
    It is a wonderful but at the same time bitter book, a crying accusation in prose (…) Lena, a female Don Quichotte of the humiliated and insulted. Sabine Berking, FAZ
    Admission: 5.- € / Language: German and Ukrainian /  [Tickets online]


  • 14:00 Uhr | Volksbank, on the roof
    Proschat Madani | foto: Mirjam KnickriemProschat Mardani:
    Looking for my Home Country, Offering Confusion

    Proschat Madani was born in Iran, grew up in Austria and is a successful actress in Germany. But is she Iranian then? Or Austrian? Or German? Due to her looks she is regarded as a foreigner in Austria, Iranians are irritated by her German accent, and in Germany her Austrian accent makes her an Austrian. For many years Proschat Madani tried to adapt, to belong, to find a sense of home. Until one day she realises that she cannot find her home in the outside world. In Looking for my Home Country, Offering Confusion she writes in a humorous and very personal way about a topic that affects more and more people: the quest for one’s home and finding it.
    Proschat Madani initially played theatre before she started working in front of a camera at the end of the 1990s. TV viewers know her from the pouplar series Der letzte Bulle. In addition, she can be seen again and again in TV dramas (Der Stinkstiefel) and in Tatort, but also on the big screen (A Year Ago in Winter).
    If the weather is dry and not too cold, the reading will take place on the roof terrace of the Volksbank building in Berliner Straße (at Kochs Ecke); in this case the two top floors can be reached only only via the staircase. In Siegerland weather Proschat madani will be reading in the lecture hall on the fifth floor of the Volksbank building, which is accessible by lift.
    Language: German and Persian with an Austrian accent  / Admission: 5.- €  [Tickets online]

     

  • 15:00 Uhr | Museum für Gegenwartskunst
    Olivia Vieweg: Antoinette kehrt zurück
    A graphic novel as a seductive liaison of drawing and text

    Graphic Novel Olivia ViewegGraphic novels are still relatively unknown in Germany. Olivia Vieweg’s multimedia reading from her graphic novel Antoinette kehrt zurück (Antoinette returns) in the tower of the Museum für Gegenwartskunst Siegen offers the vielSeitig audience the opportunity to better get to know this genre. The author delivers an insight into her “writing and drawing workshop” and explains the liaison of text and drawing so that the visitors can allow themselves to be completely captivated by the illustrated novel.
    Antoinette kehrt zurück tells the story of the orphan Antoinette. Mobbed and humiliated by schoolmates and the village children she leaves her hometown and successfully climbs the career ladder in the USA. But even as an adult woman she cannot forget the traumata of her youth. She returns and takes vengeance.
    Graphic Novel Antoinette CoverThe illustrator, author and publisher Olivia Vieweg was awarded the ICOM Independent Prize for her works in 2010. She became known above all through her graphic novel Huck Finn: Nach Mark Twain (2013), a modern version of the adventures of Huckleberry Finn set in Germany, and through the storybook Subway to Sally (2008), which, in cooperation with other illustrators, visualizes an album of the German band by the same name.
    The event will be presented by Johannes Meyer (Radius 92,1), who already emceed the Golden Monaco 2013 of the University of Siegen.
    admission: 5,- € [Tickets online]

  • 15:00 Uhr | Kulturhaus Lÿz
    Rufus Beck GalaktischRufus Beck reads
    Cosmic by Frank Cottrell Boyce

    Who wouldn’t like to go on a trip into space? Twelve-year-old Liam, for one, has been dreaming about this for a long time, but first he has to win the competition The World’s Best Father. So it is useful that he is much too tall for his age. But it is less useful when you are sitting in a rocket as the person in charge and it has taken a wrong turn …
    The books of the English author Frank Cottrell Boyce have already twice been awarded the German Youth Literature Prize. Cosmic is witty, gripping, wacky and simply cosmically good. To the younger audience Rufus Beck is best known not only as the voice from the Harry Potter audio books but also through his roles in the movies Die Wilden Fußballkerle (The Wild Soccer Bunch)(Coach Willi) and Der Räuber Hotzenplotz (magician Zwackelmann).
    Advance booking and box office: up to the age of 14 years  5.- € / Older: 12.- €  [Tickets online]

  • 16:00 Uhr | Camelot
    Douwe DraaismaDouwe Draaisma: Oblivion

    The Dutch professor in the history of psychology, Douwe Draaisma, has for decades engaged in the research of memory. His declared favourite topic: oblivion. Oblivion is, according to Draaisma, the most mysterious and fascinating aspect within the research of memory. Be it dreams, childhood experiences, faces – what we remember, and what not, we cannot influence. Our memory works, in a way, like a disobedient child and does what it likes.
    In Oblivion Douwe Draaisma takes his readers on a foray into the world of oblivion. He looks at the phenomenon concerning all of us under the most different aspects and delivers highly enlightening insights. He quotes experts and tells countless interesting episodes from his research. No wonder that the book became a bestseller in the Netherlands in no time.
    The lecture is presented by the translator Verena Kiefer.
    Language: Dutch and German / Admission: 5.- € [Tickets online]

  • 18:00 Uhr | Picknicker
    KosmoPOLISH
    German language literature by Polish writers

    CosmoPOLINNEN Dorota Danielewicz-Kerski by Marian StefanowskiThree native Polish, living and working in Germany, adore their home country with critical but nevertheless hot love. They each have their unique, special view of their adopted country, combining in themselves the Polish and German to an unexpected harmonic entity (which in no way means uniformity) and expressing it in their literary CosmoPOLINNEN Brygidia Helbig-Mischweski by Moritz Neuffer 03work. Dorota Danielewicz (Dorota Danielewicz-Kerski) shows us her Berlin and invites the German reader on a promising, literary and unforeseen journey on the quest for the soul of the German capital (In the Quest of the Soul of Berlin). Brigitte Helbig (Brigitte Helbig-Mischewski) paints a multi-layered and multi-coloured picture of a (her?) German-Galician family from 1939 until today – like in an old popular Polish children’s game, „Heaven“ (niebko), in which the children show their creative CosmoPOLINNEN: Paulina Schulzworks, hidden in the soil, only to the initiated as their biggest secret. Paulina Schulz, on the other hand, reveals a completely different secret – albeit connected with the age of an adolescent – which happens during a summer on a holiday island and only allows the view through the camera lens of a later well-known photographer.
    Language: German / Admission: 5.- € /   [Tickets online]

  • 20:00 Uhr | Kulturhaus Lÿz
    Rufus Beck reads
    Charles-Louis de Montesquieu: My Travels in Germany 1728/29
    for the first time published in German by Jürgen Overhoff in 2014
    “The Germans are good people. At first sight they come across as wild and uncouth. They can be compared to elephants: at first they appear to be terrifying, but as soon as you have stroked them and flattered them, they become docile. Then you just need to put your hand on their trunk and they allow you to climb on their back.” Between April 1728 and October 1729 the writer and political philosopher Charles-Louis de Montesquieu travelled across the German Empire. His experiences allow an intimate and surprising insight into the everyday lives of the people in the era of the baroque and the Enlightenment. His observations sparkle with wit, charm, irony and laconic humour while at the same time always skilfully portraying the country and its people.

    Montesquieu’s unique account of his journey is being presented by THE German audio book voice: Rufus Beck. His recording of the Harry Potter novels turned avid readers into audio bookworms. As an actor he has become known to a wide audience through his roles in the box office hits Kleine Haie and Der bewegte Mann (The Most Desired Man)(Bambi for the role of Waltraut). In 2010 he received gales of laughter and thunderous applause from the Lÿz audience for his reading from Mark Twain’s Bummel durch Europa (A Tramp Abroad).
    advance booking: 18.- € / box office: 20.- € / reduced: 16.- €  [Tickets online]

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.