Sonntag, 08.11.2020

  • 11 Uhr | Kulturhaus Lÿz, Aula
    KosmoPOLINNEN IV
    Martyna Bunda & Karolina Kuszyk
    Von Frauen, Liebe, Häusern und Zuckerdosen

    Martyna Bunda, geboren in Gdańsk (Danzig), wohnhaft in Warszawa (Warschau) hat eine kaschubische Seele. Ähnlich wie Günter Grass hat sie Kaschubei zur Kulisse ihrer schriftstellerischen Arbeit gemacht. Nach vielen Jahren und zahlreichen Auszeichnungen als Journalistin im meinungsbildenden Polityka-Magazin debütierte sie als Romanautorin mit Das Glück der kalten Jahre, der berührenden Lebensgeschichte einer Mutter und ihrer drei Töchter, einer Frauensaga von Flucht und Vertreibung vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs.
    Karolina Kuszyk, geboren in Legnica, ehemals Liegnitz, wohnt in Berlin und ist als Autorin zahlreicher Feuilletons und Reportagen für deutsche und polnische Presse sowie als Literaturübersetzerin in beiden Sprachräumen zu Hause. In ihrem von Kritik und Leserschaft gefeierten Buch Poniemieckie, was so viel wie ‚ehemals deutsch‘ bedeutet, beschäftigt sie sich mit allem, was die Deutschen bei ihrer Flucht gegen Ende des Zweiten Weltkriegs aus den später polnischen Regionen zurücklassen mussten. Erzählt durch das Prisma der Orte, Häuser, Friedhöfe und Alltagsgegenstände aller Art, ob Schränke, kitschige Öldrucke oder Zuckerdosen, schildert Kuszyk menschliche Schicksale aus drei Generationen. Poniemieckie wurde mit dem Arthur-Kronthal-Preis 2020 ausgezeichnet.
    Die literarische Matinee moderiert und dolmetscht Sprach- und Kulturvermittlerin Dr. Natasza Stelmaszyk. Den deutsch­sprachigen Lesepart übernimmt Anna Maria Weber von der Universität Siegen.
    Eintritt (zzgl. VVK-Gebühren): 5,- €


  • 14 Uhr | Kulturhaus Lÿz, Schauplatz
    Corona und wir. Denkanstöße für eine veränderte Welt
    Dana Grigorcea und Philipp Hübl machen sich Gedanken
    Nichts wird danach mehr sein, wie es war – und wir werden nicht mehr dieselben sein. Innerhalb kürzester Zeit hat die Corona-Pandemie die Menschheit in eine weltumspannende Krisensituation gebracht. Jeden Einzelnen, aber auch uns alle als Gesellschaft, als Nation, als Weltgemeinschaft. Mit hoher Geschwindigkeit bilden sich neue Formen des Lebens und Arbeitens, aber auch neue Ängste und Sorgen, andere Prioritäten und Werte als zuvor, neue Hoffnungen.
    Wie geht es weiter, wenn die Pandemie überwunden ist? Zurück zu dem, was vorher war? Hemmungsloses Wachstum und exorbitanter Ressourcenverbrauch? Was können, was müssen wir in die Zeit nach Corona mitnehmen? Steckt ein Körnchen Segen im Virus-Fluch? Gibt es überhaupt ein Wir? Und wird es ein Danach geben?

    In Corona und wir. Denkanstöße für eine veränderte Welt äußern sich namhafte Autorinnen und Autoren, Philosophinnen und Philosophen zum Leben während und nach der Krise und bieten spannende Impulse zum Nachdenken über das, was uns allen momentan widerfährt. „Ich bin überzeugt, dass uns die Sinnlichkeit retten kann“, sagt die schweizerisch-rumänische Autorin und Journalistin Dana Grigorcea, ausgezeichnet mit dem 3sat-Preis im Rahmen des Ingeborg-Bachmann-Preises für ihren Roman Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit. Philosoph und Publizist Philipp Hübl, Autor des SPIEGEL-Bestsellers Folge dem weißen Kaninchen, hat seinen Beitrag zu Corona und wir mit Die Zukunft nach der Pandemie: Solidarität oder autoritärer Reflex? überschrieben. Im Lÿz machen sich die beiden Gedanken, diskutieren und tauschen sich mit dem Publikum aus.

    Es moderiert die Journalistin und Autorin Hatice Akyün. Ihr Buch Einmal Hans mit scharfer Soße wurde erfolgreich verfilmt, und auch in Verfluchte anatolische Bergziegenkacke thematisiert sie den Multikulti-Alltag einer selbstbewussten Deutsch-Türkin – sehr zur Freude ihre Leserinnen und Leser.

    Eintritt (zzgl. VVK-Gebühren): 5,- €


  • 15 Uhr | Kulturhaus Lÿz, Kleines Theater 
    Bjørn F. Rørvig & Gry Moursund
    Die Böckchen-Bande in der Schule
    – für Menschen ab 4 Jahre
    Eines Tages ist es so weit: Selbst die Böckchen-Bande muss in die Schule gehen! Und damit kommt hier neben all den lieben Schulanfangsgeschichten endlich eine, die geheime Wünsche, Ängste und Fantasien von Kindern aufs Wildeste austobt und feiert. Die eine Lehrerin ist zuckersüß, die andere superstreng. Am allerschlimmsten soll der neue Rektor sein! Unsere Böckchen sind natürlich genau die Richtigen, um gleich etwas Unverzeihliches anzustellen und dann herauszufinden, was es mit diesem Typen auf sich hat. Äh – was macht der denn da mit seinem Popo auf dem Kopierer??
    Bjørn F. Rørvik ist einer der beliebtesten Kinderbuchautoren Norwegens. Für Die Böckchen-Bande im Schwimmbad erhielten er und die mehrfach ausgezeichnete Illustratorin Gry Moursund den Bilderbuchpreis des norwegischen Kulturministeriums. In Schweden wurde das Buch zum besten Bilderbuch des Jahres gekürt. Bjørn F. Rørvik lebt in Oslo, Gry Moursund nach vielen Jahren in Berlin heute wieder in Oslo.
    ca. 60 Minuten; Eintritt (zzgl. VVK-Gebühren):: Kinder 3,- € / Erwachsene 5,- €


    • 16 Uhr | Kulturhaus Lÿz, Aula
      Reinhard Kleist & Matthias Wieland (Mod)
      Knock Out! – eine Graphic Novel über Boxweltmeister Emile Griffith
      „Wie seltsam das ist… Ich töte einen Mann, und die meisten Leute verstehen das und verzeihen mir. Hingegen, ich liebe einen Mann, und so viele halten das für eine unverzeihliche Sünde, die mich zu einem schlechten Menschen macht. Wenn ich auch nicht im Gefängnis gelandet bin, so war ich trotzdem fast mein ganzes Leben lang eingesperrt.“ – Emile Griffith
      In seiner Graphic Novel Knock Out! widmet sich Erfolgsautor Reinhard Kleist (Nick Cave. Mercy On Me) Boxweltmeister Emile Griffith, der 1962 traurige Berühmtheit erlangte, als er vor laufenden Fernsehkameras seinen Gegner derart hart traktierte, dass dieser ins Koma fiel und wenige Tage später verstarb. Vor dem tödlichen Kampf hatte er Griffith mit homophoben Verunglimpfungen zutiefst beleidigt …
      Mit gewohnt kraftvollem Pinselstrich zeichnet Reinhard Kleist das sensible Porträt eines homosexuellen Sportlers, der in der Macho-Welt des Boxens zu einem zermürbenden Doppelleben gezwungen war. Es ist die Geschichte eines Kämpfers wider Willen, der dennoch nicht lassen konnte von der Welt des Geldes und des Ruhms. Und es ist die Geschichte eines Knockouts, der ein Leben beendete und ein zweites für immer veränderte…
      Es moderiert Matthias Wieland, Dipl.-Kulturwissenschaftler, freier Autor, Übersetzer und Comic-(Vor)Leser.
      Eintritt (zzgl. VVK-Gebühren): 5,- €


  • 18 Uhr | Kulturhaus Lÿz, Kleines Theater
    Jean Back
    kreuz und mehr! Reisen ins Himmelblau und ein Weihnachtsmärchen

    Italien als ein Land der Wunder, ein Engel in Skopje, ein Rendezvous mit oder besser in Porto, eine Kurzreise an den Rand Europas nach Albanien, eine politische Apokalypse in Berlin und ein Weihnachtsmärchen: In sechs Texten nimmt der Luxemburger Jean Back seine Leserinnen und Leser mit auf einen Trip durch Europa, bei dem er seine Destinationen mit dem Blick des Fotografen, Zeichners und Filmemachers betrachtet. Dass Back darüber hinaus ein begnadeter Erzähler ist, bewies er mit seinem Roman Amateur, für den er den European Prize for Literature der Europäischen Union erhielt. In kreuz und mehr! zeigt er unentdeckte Orte wie in einem literarischen Fotoalbum. Die Lesung wird von Kunst-Fotografien des Autors begleitet, die er auf seinen Reisen gemacht hat und die mit seinen Texten auf eine synergetische Art kommunizieren. Auch Siegen wird er mit Stift, Schreibblock und Fotoapparat besichtigen.
    Die Sprach- und Kulturvermittlerin Dr. Natasza Stelmaszyk moderiert und tauscht sich mit Jean Back über seine Reiseerfahrungen aus.

    Eintritt (zzgl. VVK-Gebühren): 5,- €


  • 20 Uhr | Kulturhaus Lÿz, Schauplatz
    Rufus Beck & Jazz-Trio Tango Transit
    Ein Sommernachtstraum – von und nach William Shakespeare
    Eine musikalische Stand-up-Comedy
    Feenkönig Oberon und seine Gattin Titania streiten ständig miteinander, dass es nur so hallt im Wald. Nun kommen zwei Liebespaare in eben diesen Wald: Helena, die Demetrius liebt, der jedoch Hermia vergöttert, die in Lysander verliebt ist, der Helena heiraten möchte. Und als ob das nicht genug wäre, probt gleichzeitig eine Handwerkertruppe um den Weber Zettel ein Theaterstück. Die Komödie der Verwicklungen und Irrungen nimmt Ihren Lauf…
    Für vielSeitig. Europäisches Literaturfestival Siegen spielt Schauspieler, Regisseur und Autor Rufus Beck seine eigene, ironisch-moderne Version des Shakespear’schen Sommernachtstraums und schlüpft dabei livehaftig in sämtliche Rollen. Unterstützt wird er vom Jazz-Trio Tango Transit, das Felix Mendelsohn Bartholdy’s Schauspielmusik Sommernachtstraum mit Blues, Cajun und Drum ’n’ Bass mischt. Rufus Beck, einer der erfolgreichsten deutschen TV-, Kino,- und Theaterdarsteller, gab sein Kinodebüt in Sönke Wortmanns Kleine Haie, der Durchbruch gelang ihm mit der Rolle Waltraud in Der bewegte Mann, außerdem war und ist er auf den größten deutschsprachigen Bühnen zu sehen. Daneben ist Rufus Beck als Interpret und Produzent von Hörbüchern (Harry Potter) beliebt. Bei vielSeitig brillierte Rufus Beck 2010 mit Mark Twains Bummel durch Europa und 2014 mit Meine Reisen durch Deutschland 1728/29 von Charles Louis de Montesqueiu.
    Eintritt (zzgl. VVK-Gebühren): VVK 22,- € ׀ AK 24,- € ׀ erm. 20,- €

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.