Freitag, 06.11.2020

  • 9.30 Uhr | Kulturhaus Lÿz, Schauplatz 
    Ayşe Bosse & Ceylan Beyoğlu
    Pembo – Halb und halb macht doppelt glücklich!

    Ein humorvoller Kinderroman über eine türkisch-deutsche Familie und ein Mädchen, das in zwei Welten zu Hause ist / für Leserinnen und Leser ab 8 Jahren

    Einfühlsam, mit vielen schrägen Ideen und viel Humor erzählt Ayşe Bosse von dem Mädchen Pembo, das es aus einem rundum zufriedenen Alltag in einem türkischen Dorf nach Hamburg verschlägt. Lustig findet sie das nicht. Sie liebt die Sonne, das Meer und die Freunde in ihrer türkischen Heimat. Aber ihr türkischer Vater übernimmt nun mal den Laden seines verstorbenen Onkels und ihre deutsche Mutter will ein Studium beginnen. Angekommen in Deutschland ist für sie zunächst alles grau und fremd. Sie kennt niemanden. Sie fühlt sich zerrissen zwischen Hier und Dort. Und auch das neue Geschäft von Papa Mustafa bleibt zunächst ein Flop, und es so aussieht, als ob Familie Mutlu zurück in die Türkei muss. Doch dann entdeckt Pembo, wieviel Kraft und wieviel Herz sie hat, um auf das Neue zuzugehen. Sie und ihre neuen Freundinnen und Freunde haben eine Idee …
    Ayşe Bosse gelingt es meisterlich, von Pembos emotionalem Auf und Ab zu erzählen. Mit einem Schuss träumerischer Magie macht sie aus ihrer Geschichte ein modernes Großstadtmärchen. Und die ebenso zarten wie ausdrucksstarken Tuschezeichnungen von Ceylan Beyoğlu runden das Ganze wunderschön ab.
    Übrigens: Jedes Kapitel startet mit einem Mini-Kurs Türkisch für Anfänger!

    60 Minuten ׀ Eintritt: 3,- € ׀ Begleitpersonen der Schule haben freien Eintritt | Schulen bitte anmelden unter 0271/333-2447


  • 18 Uhr | Kulturhaus Lÿz, Aula 
    Pippa Goldschmidt & Zoë Beck
    Von der Notwendigkeit, den Weltraum zu ordnen
    In Zusammenarbeit mit dem Studio für Neue Musik der Universität Siegen
    Eine Studentin beginnt eine Affäre mit ihrem verheirateten Professor, und schon bald erfährt sie die Grundlagen der Astrophysik am eigenen Leib. Bertolt Brecht schreibt sein Leben des Galilei im amerikanischen Exil neu und gerät vor das Komitee für unamerikanische Umtriebe. Albert Einstein versucht, mit dem Verlust seines ersten Kindes zurechtzukommen. Ein sprachgesteuerter Lift nimmt eine Anweisung etwas zu genau …
    Goldschmidts geistreiche und berührende Erzählungen bieten faszinierende Einsichten in die menschliche Natur. Sie erzählt von der Rolle der Frauen in der Forschung, von Wendepunkten im Leben berühmter Wissenschaftler und Künstler, vom jüdischen Überleben nach dem Zweiten Weltkrieg, von Liebe und Sex und der immer aktuellen Suche nach Erkenntnis.
    Pippa Goldschmidt wuchs in London auf und lebt heute in Edinburgh. 2012 gewann die promovierte Astronomin den angesehenen Scottish Book Trust/Creative Scotland New Writers Award. Von der Notwendigkeit, den Weltraum zu ordnen stand auf der Longlist des Frank O’Connor International Short Story Award.
    Moderation und deutsche Leseparts übernimmt Krimiautorin, Übersetzerin und Verlegerin Zoë Beck. Die Trägerin des Friedrich-Glauser-Preises und des deutschen Krimipreises war 2019 mit ihrem Thriller Die Lieferantin im Lÿz zu Gast. Studierende des Fachs Musik an der Universität Siegen umrahmen den Abend mit Werken von John Cage, George Crumb, Karlheinz Stockhausen sowie eigenen Kompositionen. Vor und nach der Veranstaltung sowie in der Pause kann die nahe gelegene Sternwarte der Uni besucht werden.

    Eintritt (zzgl. VVK-Gebühren): 5,- €
    *) Abhängig von der Entwicklung der Covid19-Pandemie kann das Kulturhaus
    Lÿz Ersatzort sein.


  • 20 Uhr | Kulturhaus Lÿz, Schauplatz
    Sven Regener
    Wiener Straße
    Kreuzberg vor dem Mauerfall – ein kreativer Urknall, eine surreale Welt aus Künstlern, Hausbesetzern, Freaks und Punks. Jeder kann ein Held sein, alles das nächste große Ding werden, Kunst ist das Gebot der Stunde. Wer könnte böser, lustiger und liebevoller darüber schreiben als Sven Regener?
    November 1980: Frank Lehmann verschlägt es mit der rebellischen Berufsnichte Chrissie sowie den Extremkünstlern Karl Schmidt und H.R. Ledigt in eine Wohnung über dem Café Einfall. Österreichische Aktionskünstler, ein Fernsehteam, ein ehemaliger Intimfriseurladen, ein Kontaktbereichsbeamter, eine Kunstausstellung, der Kampf um die Einkommensoptionen Putzjob und Kuchenverkauf, der Besuch einer Mutter und ein Schwangerschaftssimulator setzen eine Kette von Ereignissen in Gang, die alle ins Verderben reißen. Außer einen!
    Sven Regener ist Musiker (Element of Crime) und Schriftsteller. 2001 veröffentlichte er seinen ersten Roman Herr Lehmann, der sich über eine Million Mal verkaufte. Es folgten Neue Vahr Süd, Der kleine Bruder, Magical Mystery oder die Rückkehr des Karl Schmidt und Wiener Straße.

    Eintritt (zzgl. VVK-Gebühren): VVK 18,- € ׀ AK 20,- € ׀ erm. 16,- € | 5-8-5 | Stream: 10,- € 


  • 22 Uhr | Kulturhaus Lÿz, Kleines Theater
    Labyrinth der Zeit
    von Nicolas Trenti
    Ein interaktives Lesespektakel
    Wenn wir ein Buch aufschlagen, wollen wir uns in aller Ruhe in dessen Welt verlieren. Wir wollen mit den Figuren mitfiebern und hoffen auf ein für sie lohnenswertes Ende. Schließlich können wir am Ausgang der Geschichte nichts ändern. Oder etwa doch? Was wäre, wenn sich die Handlung eines Buchs aktiv gestalten lässt? Wenn jede Entscheidung über Leben und Tod; Sieg oder Niederlage entscheidet?
    Genau das erwartet das Publikum bei der Lesung zu Nicolas Trentis Buch Labyrinth der Zeit aus der „Pocket Escape Room“-Reihe. Die Gäste schlüpfen in die Rolle einer entführten Person, die nicht nur hinter das Geheimnis ihres Kidnappings kommen, sondern auch um ihr Entkommen kämpfen muss. Der Haken dabei? Im Wettlauf gegen die Zeit müssen gemeinsam Kombinationsrätsel gelöst werden. Dabei ist nicht nur Grips, sondern auch ein kühler Kopf gefragt. Moderiert wird das spannungsreiche Action-Event von Studenten der Universität Siegen.
    Nicolas Trenti ist Ingenieur und geschäftsführender Direktor der Firma Webtales. Er hat auch die Website Polars Pourpres (Purple Thrillers) ins Leben gerufen. Er liebt Thriller und Rätsel aller Art.

    Eintritt (zzgl. VVK-Gebühren): 5,- €


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.